Skip to content

Damit ein Motor eines Fahrzeuges laufen kann, benötigt dieser einen Kraftstoff, in unserem Fall wäre das Benzin, und Sauerstoffzufuhr im bestimmten Verhältnis. Benzin wird unter Druck dem Luft im Motor beigemischt. Im Gegensatz zur Einspritzung beim Diesel wird der Kraftstoff im Benziner für eine schnelle Durchmischung fein zerstäubt. Drei Arten der Einspritzsysteme sind derzeit verfügbar: einzeln vorm Beginn des Saugrohres, mehrfach am Ende des Saugrohres oder direkt in den Brennraum.

Die erste Benzineinspritzung geht auf das Jahr 1951 zurück, wobei dies in Flugzeugen bereits deutlich früher genutzt wurde. Das Benzin kommt direkt aus dem Tank, auch wenn dieser hermetisch verschlossen ist. Ein innenliegendes Modul pumpt es von dort aus zum Filter unten imWagenboden. Der frische kühle Kraftstoff wird dann von dort aus Richtung der Einspritzventile gedrückt. Überschüssiges Benzin läuft über den Kraftstofffilter oder direkt von der Einspritzanlage zurück.