Skip to content

Wer ein Auto besitzt, erfreut sich über die Möglichkeit, immer mobil zu sein. Umso ärgerlicher ist es, wenn es zu einem Schaden am Fahrzeug kommt – dann muss das geliebte Auto in eine Werkstatt. Doch auch für einen Ölwechsel, die jährliche Inspektion und den TÜV muss der Fahrer sein Fahrzeug zu einer Werkstatt bringen. Doch wie erkennt man eine gute Werkstatt?

Die Merkmale einer guten Autowerkstatt

Eine gute Werkstatt ist in erster Linie gut organisiert. Kunden werden der Reihe nach drangenommen, am Telefon erhält der Kunde eine gute und detaillierte Beratung und die Werkstatt ist aufgeräumt und gut sortiert. Sollte die Werkstatt chaotisch und unaufgeräumt aussehen, kann davon ausgegangen werden, dass die Arbeiten am Fahrzeug ebenfalls nicht akkurat durchgeführt werden.

Weiterhin erstellt eine professionelle Werkstatt immer einen Kostenvoranschlag, nachdem die Fehlerquelle für ein bestimmtes Problem gefunden wurde. Arbeiten sollten auf keinen Fall ohne Zustimmung des Halters durchgeführt werden – der Kostenvoranschlag sollte transparent sein und dem Kunden detailliert erklärt werden. Erst nach Zustimmung des Kunden werden Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt, das kann natürlich auch telefonisch erfolgen.
Die Werkstatt sollte seinen Kunden auch über Verzögerungen informieren. Diese können auftreten, wenn ein Schaden komplexer ist als zuerst gedacht oder wenn es Lieferschwierigkeiten bei bestimmten Ersatzteilen gibt. Durch die Verzögerung benötigt der Kunde eventuell länger ein Mietfahrzeug oder muss sich ein anderes Verkehrsmittel organisieren, sodass eine vorläufige Information sehr hilfreich ist. Außerdem sollte der Austausch von Bauteilen immer erklärt sein – gute Werkstätten heben defekte Teile sogar auf und erklären dem Kunden, was genau defekt war und wieso ein Austausch notwendig war.

In der Regel kann jede Autowerkstatt eine Inspektion am Fahrzeug durchführen, d. h. das Öl wechseln, den Motor kontrollieren und bestimmte Flüssigkeiten im Auto nachfüllen. Eine gute Werkstatt zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass sie die Inspektionslisten der Hersteller beachtet und alle Punkte auf dieser Liste abarbeitet. Dies ist nicht nur für eine korrekte Inspektion wichtig, sondern auch für die Garantie. Denn die Garantie kann gefährdet werden, wenn die Inspektion nicht nach Vorschriften des Herstellers durchgeführt wurde.
Ebenso informieren gute Werkstätten ihre Kunden über eine bald fällige Inspektion und über eine anstehende TÜV-Prüfung. Dadurch zeigt die Werkstatt, dass sie auch im Interesse der Kunden arbeitet und sicherstellt, dass die Kunden mit einem sicheren Fahrzeug unterwegs sind.

Die Rechnung nach der Reparatur sollte transparent sein und alle Punkte aufzeigen, die abgearbeitet wurden.