Die besten Autobörsen im Netz

Wer auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen ist, oder sein eigenes Fahrzeug verkaufen möchte, nutzt dazu in der Regel eine der zahlreichen Autobörsen im Internet. Da es mittlerweile zahlreiche Autobörsen gibt, ist es nicht immer einfach, die beste herauszufinden. Am besten gelingt ein Vergleich, wenn nüchterne Daten und Fakten objektiv verglichen werden. Die meisten Anbieter in diesem Bereich sind kostenlos. Es gibt aber auch einige, bei denen ein geringer Betrag für private Inserenten anfällt.

Die Anzahl der Angebote ist wichtig

Zu den Schlusslichtern gehört die Autobörse Webauto.de. Diese Autobörse ist eine Kooperation mit dem Magazin „Auto Motor Sport“ eingegangen. Das Angebot von etwa 230.000 Fahrzeugen ist im Vergleich zu anderen Autobörsen eher gering. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, in dieser Autobörse das Traumauto zu finden sehr gering. Der wohl wesentliche Grund für das relativ geringe Angebot an Gebrauchtfahrzeugen ist, dass die Inserenten eine Gebühr entrichten müssen, um ihr Fahrzeug dort anbieten zu können.

Bei allen anderen Autobörsen ist die Einstellung von Inseraten kostenlos. Das ist ein großer Vorteil. Daher befinden sich beispielsweise bei autoscout24.de oder bei mobile.de auch mehr als 1,5 Millionen Angebote. Dort ist die Wahrscheinlichkeit schon deutlich größer, ein geeignetes Fahrzeug zu finden. Auch bei weiteren Autobörsen, wie pkw.de oder gebrauchtwagen.de ist es möglich, mehrere Fotos zu präsentieren. Die maximale Anzahl von Fotos reicht je nach Anbieter von 5 bis 15.

Unterschiedlicher Aufwand beim Einstellen der Inserate

Wer nicht so viel Zeit für die Einstellung des Inserats opfern möchte, wünscht sich, dass alles schnell und vor allem einfach gelingt. In diesem Bereich liegt quoka.de deutlich vorne. Mit nur vier Klicks mit der Maus ist das Inserat online. Das ist schon sehr schnell. Zudem sind laut Statistik monatlich etwa 6,5 Millionen Besucher auf den Seiten von Quoka.de. Bei diesem Anbieter handelt es sich jedoch nicht nur um eine reine Autobörse. Dort werden auch Grundstücke, Haushaltsgegenstände und viele weitere Dinge angeboten. Um bei autoscout24.de eine Anzeige aufzugeben, sind elf Klicks erforderlich. Das bedeutet natürlich auch, dass die Beschreibung des angebotenen Fahrzeugs sehr viel detaillierter vorgenommen wird.

Die Anzahl der Besucher ist wichtig

Für jeden Inserenten ist es von großer Bedeutung, dass sein angebotenes Fahrzeug möglichst schnell gefunden werden soll. Grundsätzlich gilt, dass mehr Besucher die Wahrscheinlichkeit erhöhen, das angebotene Fahrzeug zu finden. Schlusslicht in diesem Bereich ist die Autobörse pkw.de. Diese Seite wird monatlich etwa 520.000 Mal aufgerufen. Bei den anderen Börsen sind es deutlich mehr Besucher. Spitzenreiter mit durchschnittlich 6,9 Millionen Besuchern im Monat ist mobile.de.

Die Suchkriterien sind wichtig

Bei dem reichhaltigen Angebot an Fahrzeugen auf einigen Autobörsen ist es eine Erleichterung bei der Suche, wenn es die Möglichkeit gibt, die Suchergebnisse zu filtern. Im Durchschnitt liegen die Suchkriterien bei etwa 50 Filterregeln. Die einzige Ausnahme bildet quoka.de. Dort sind nur sieben Auswahlkriterien verfügbar. Je genauer die Suchkriterien sind, desto präziser sind auch die angezeigten Suchergebnisse.

Fazit

Es hat sich herausgestellt, dass die besten Autobörsen im Internet diejenigen sind, in denen ausschließlich Fahrzeuge angeboten werden. Dazu gehören mobile.de und autoscout24.de. Diese Anbieter haben auch das größte Angebot sowie sehr gute Einstellmöglichkeiten bezüglich der Suchkriterien. Auf andere Börsen, wie kalaydo.de oder quoka.de, werden neben Gebrauchtfahrzeugen auch andere Dinge angeboten. Deshalb können diese mit den reinen Autobörsen auch nicht ernsthaft konkurrieren.