Präzise Hilfe für Gebrauchtwagenkäufer der DEKRA Gebrauchtwagenreport

Die Zuverlässigsten Gebrauchtwagen 2018 laut DEKRA Gebrauchtwagenreport

Der DEKRA Gebrauchtwagenreport bewertete die typischen Mängel von 522 Fahrzeugmodellen. Dabei spielten halterbedingte Mängel, wie abgefahrene Reifen, keine Rolle.
Erstmals bildet der DEKRA Gebrauchtwagenreport in seinen Fahrzeugklassen, Laufleistungen bis 200.000 km ab. Damit wird dem potenziellen Autokäufer eine konkrete Hilfestellung in dem Bereich geboten, welcher bisher nicht abgedeckt war.

Zu den bisherigen Laufleistungsbereichen von 0 bis 50.000 km, 50.001 bis 100.000 km und 100.001 bis 150.000 km wurde zusätzlich für den Report 2018, der Bereich von 150.001 bis 200.000 km ausgewertet. Damit gelang es, den Gebrauchtwagenmarkt noch genauer abzubilden. Denn auch dieser hohe Laufleistungsbereich spielt am Gebrauchtwagenmarkt durchaus eine relevante Rolle. Einen Beweis dafür liefert das Angebot des führenden Online-Fahrzeugmarkts, mobile.de. In diesem waren im Dezember 2017 mehr als 10 Prozent aller Gebrauchtwagen mit Laufleistungen zwischen 150.000 und 200.000 km zu finden. Gut 8 Prozent konnten sogar noch höhere Laufleistungen aufweisen. In diesem Segment hält der Report 2018 für Interessenten wertvolle zusätzliche Informationen bereit.

Schon seit 10 Jahren ist die Auswertung nach der Laufleistung und nicht nach dem Alter das Hauptmerkmal des DEKRA Gebrauchtwagenreports. Dies hat auch einen sehr guten Grund. Denn aus DEKRA Sicht ist bei der Mängelanfälligkeit, die Laufleistung eine wesentlich bedeutsamere Größe als das Fahrzeugalter.

Für ihren Gebrauchtwagenreport haben die DEKRA Experten, die Mängel aus rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen der letzten zwei Jahre ausgewertet. In die Statistik fließen dabei nur Mängel ein, welche für die Bewertung von Fahrzeugmodellen relevant sind. Mängel, welche typischerweise vom Halter verursacht werden – wie z.B. niedriges Reifenprofil oder abgenutzte Scheibenwischerblätter -, gingen nicht in die Bewertung ein.

DEKRA Mängelindex (DMI) und Fahrzeugklassen

Um dem potenziellen Autokäufer einen vernünftigen Vergleich zu ermöglichen, wurden die Modelle klassifiziert. So entstanden vom Kleinwagen bis zum Transporter neun Fahrzeugklassen. Mit dem Durchschnitt innerhalb der Fahrzeugklasse, wurden jeweils die Ergebnisse verglichen.

Nach wie vor ist der DEKRA Mängelindex (DMI) die Bewertungskennzahl. Der DMI berechnet sich dabei, aus den Anteilen der Fahrzeuge ohne relevante Mängel sowie der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln an allen geprüften Fahrzeugen einer Modells. Für jedes Fahrzeugmodell wird dann das Ergebnis im Vergleich zum Durchschnittswert der jeweiligen Fahrzeugklasse eingeordnet.

Gewinner der Fahrzeugklassen und „Bester aller Klassen“

Wie in den Reporten zuvor ist auch im DEKRA Gebrauchtwagenreport 2018 das Fahrzeugmodell Gewinner einer Fahrzeugklasse, welches in den Laufleistungsbereichen von 0 bis 150.000 km im Durchschnitt den besten DMI aufweist.
Wollte also ein Fahrzeug Klassengewinner werden, musste es in allen der oben genannten Laufleistungsbereichen vertreten sein.

So ergeben sich im Überblick die Gewinner 2018 in den neun Fahrzeugklassen:

Fahrzeugklasse (Modelle im Report) Gewinner (Baujahr) DMI
Mini / Kleinwagen (65) Audi A1 (2010) 82,6
Kompaktklasse (59) Audi A3 (2012) 91,0
Mittelklasse (36) Audi A4 (2008) 87,7
Obere Mittelklasse / Oberklasse (20) Audi A6 (2011) 94,6
Sportwagen / Cabrio (21) Audi TT 81,0
Geländewagen / SUV (71) Mercedes-Benz M-Klasse / GLE (2011) 92,4
Van (54) Mercedes-Benz B-Klasse (2011) 91,4
Kleintransporter (30) VW Amarok (2010) 71,0
Transporter (15) Mercedes-Benz Sprinter 62,5

Wie in den vergangenen beiden Jahren, erlangt erneut der Audi A6 (2011; DMI 94,6), den Titel „Bester aller Klassen“. Auf den Rängen dahinter reihen sich die Mercedes-Benz M-Klasse/GLE (2011; DMI 92,4) und die Mercedes-Benz B-Klasse (2011; DMI 91,4) ein. Die weiteren Ergebnisse stehen unter www.gebrauchtwagenreport.com zum nachlesen online. Außerdem kann der Report mit der kostenlosen App für iPhone und iPad sowie für Android-Geräte abgerufen werden.