Autoankauf Hotline
Jetzt anrufen
Ein Preisvergleich lohnt sich!

+49 (0)175 4419163
Auto kostenlos anbieten:
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Motorschaden – was nun?

Jeder Motor unterliegt einem ständigen Verschleiß. Der Grund dafür sind mechanische und thermische Belastungen, denen ein Motor im Betrieb ausgesetzt ist. Irgendwann treten dann unweigerlich Schäden am Motor auf. Leichte Schäden äußern sich durch eine Verringerung der Leistung sowie einem höheren Kraftstoffverbrauch. Bei größeren Schäden sind ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum deutlich hörbar. Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass der Motor gar nicht mehr läuft.

Wann lohnt sich eine Instandsetzung?

Die Beantwortung der Frage hängt von mehreren Faktoren ab. Zunächst sollte genau festgestellt werden, welche Schäden vorhanden sind. In einer Kfz-Werkstatt kann dann in etwa die Höhe der Kosten für die Instandsetzung bestimmt werden. Bei einer Instandsetzung, die auf Verschleiß zurückzuführen ist, werden Zylinderbuchsen geschliffen, Kolbenringe erneuert und meistens auch neue Ventile eingebaut. Für diese Arbeiten fallen natürlich hohe Kosten an. Für eine einfache Instandsetzung kann mit Kosten in Höhe von etwa 1.500 bis 2.000 Euro gerechnet werden.

Für ein sehr altes Auto lohnt es sich meistens nicht mehr, eine solch kostspielige Instandsetzung durchführen zu lassen. Bei einem alten Auto, bei dem der Wert gar nicht mehr der Höhe der Reparaturkosten entspricht, lohnt sich die Instandsetzung meistens nicht mehr. Dann sollte das Geld lieber in ein neues Fahrzeug investiert werden. Es ist auch durchaus möglich, ein Fahrzeug mit einem Motorschaden noch zu einem lukrativen Preis zu veräußern. Eine gute Adresse in solch einem Fall ist Autoankauf.biz.

Ein kapitaler Motorschaden ist sehr teuer

Ein sehr großer Schaden kann zum Beispiel dann auftreten, wenn der Zahnriemen reißt. In solch einem Fall entsteht nicht selten ein Totalschaden am Motor. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn der Zahnriemen bei einer hohen Drehzahl gerissen ist. Dann hilft meistens nur noch, den Motor auszutauschen. Eine Reparatur lohnt sich in den meisten Fällen nicht. Ein neuer Motor für einen Kleinwagen schlägt mit durchschnittlich 5.000 Euro zu Buche. Ein neuer Motor für ein Mittelklassefahrzeug oder für ein Modell der Oberklasse kostet etwa 10.000 Euro.

Ein Problem ist, dass die meisten Motorschäden erst dann auftreten, wenn die Fahrzeuge schon in die Jahre gekommen sind. Deshalb sollte immer im Voraus geprüft werden, ob die Reparaturkosten den Fahrzeugwert nicht übersteigen. Einen solchen Fall bezeichnen Fachleute als wirtschaftlichen Totalschaden. Eine Reparatur würde sich nur dann lohnen, wenn es sich um ein sehr ausgefallenes oder extrem seltenes Fahrzeugmodell handelt. Handelt es sich um ein ganz normales Serienfahrzeug, sollte versucht werden, das Beste aus dieser Situation zu machen. Es wäre dann auf jeden Fall empfehlenswert, sich ein Angebot von Autoankauf.biz machen zu lassen.